Dr. med. Martin Breinesberger
   Arzt für Allgemeinmedizin
   Wahlarzt Ordination

Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

ZWECK

 

Bevor man in einer Fahrschule die Führerscheinausbildung macht, sollte ein ärztliches Gutachten eingeholt werden, ob man überhaupt geeignet ist ein Kraftfahrzeug zu lenken. Die Lenkerberechtigung/ den Führerschein bekommt man nur, wenn man diese Eignung nachweist und das Gutachten zum Zeitpunkt der Erteilung nicht älter als 18 Monate ist. Die Führerscheinuntersuchung wird durch praktische Ärztinnen/Ärzte, die dazu berechtigt sind, durchgeführt und im Zuge der Untersuchung wird der Gesundheitszustand und die Fahrtauglichkeit in einem Gutachten festgehalten. Für die Klasse D muss zusätzlich ein verkehrspsychologisches Screening gemacht werden. Die gesetzliche Regelung ist im FSG § 8 zu finden.

Das Gutachten nach der Führerscheinuntersuchung hat geeignet, bedingt geeignet, beschränkt geeignet oder nicht geeignet auszusprechen.

Zusätzliche Informationen