Dr. med. Martin Breinesberger
   Arzt für Allgemeinmedizin
   Wahlarzt Ordination

Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

CRANIO SACRALE OSTEOPATHIE


Die Cranio-Sacrale-Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode, die mit Hilfe von subtilen manuellen Techniken die Selbstregulationskraft des Menschen aktiviert. Sie wurde von Dr. William Garner Sutherland als Teil der Osteopathie entwickelt. Er untersuchte den Schädel des Menschen und entwickelte das Konzept der Primären Respirationsbewegung.

Nach der osteopathischen Lehre stellt diese Bewegung, wie der Herzschlag oder die Atmung, einen eigenständigen Körperrhythmus dar und kommt - so ein damaliges Erklärungsmodell - durch die zyklische Neubildung der Gehirnrückenmarksflüssigkeit zustande. Dieser Rhythmus überträgt sich auf die einzelnen Knochen, vom Schädel (Kranium) über die Wirbelsäule bis zum Kreuzbein (Sacrum).

Das craniosakrale System umfasst die Schädelknochen, Hirn- und Rückenmarkshäute, Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit, das Kreuzbein und Gehirn, sowie die Organe zur Herstellung und Resorption der Gehirnrückenmarkflüssigkeit. Gearbeitet wird am Knochengerüst (OSTEUM), wobei indirekt sämtliche andere Gewebe, Organe, Muskeln, Sehen etc. erfasst werden. Störungen in diesem System (PATHOS = Leiden, Krankheit) können sowohl Fehlhaltungen, oft verbunden mit Schmerzen, als auch Krankheiten verursachen.

Durch Tastung mit trainierten Händen, kann der Osteopath die Primäre Respirationsbewegung am Schädel und am ganzen übrigen Körper wahrnehmen und so Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit des Systems lokalisieren. Zur Behandlung wird mit sehr sanften, aber spezifischen Mobilisationen die Selbstheilungskräfte aktiviert und somit wird die Bewegungsfähigkeit der eingeschränkten Strukturen wieder hergestellt. 

Zusätzliche Informationen